Freitag, 8. Januar 2016

60 Karten auf einen Schlag...

... sind in erstaunlich wenig Zeit entstanden. Meinem Ziel, das "alte" Designerpapier aufzubrauchen, um Platz (und ein Argument) für neues zu schaffen, bin ich auf diese Weise ein ganzes Stück näher gekommen.

Dafür habe ich mir die Technik eines sogenannten One Sheet Wonder (zu deutsch: Ein-Blatt-Wunder) zu Nutze gemacht. Dafür zerschneidet man ein Blatt Designerpapier auf eine bestimmte Art und Weise und bekommt daraus mehrere verschiedene Karten. So erstmal die Idee. Aus meiner Vorlage konnten 15 verschiedene Karten gemacht werden.

Ich habe mir für mein Projekt einen Bogen aus der vorletzten Sale-A-Bration ausgesucht, den ich vier Mal hatte und habe daraus 4 x 15 = 60 Karten gemacht! Und das ging verhältnismäßig ziemlich schnell!

Zunächst habe ich eher vorsichtig angefangen mit nur einem Blatt. Da mir das Resultat grundsätzlich gefiel, habe ich die anderen drei Blätter dann auch noch auf die gleiche Art und Weise verarbeitet. Dabei habe ich für fast jede der 15 verschiedenen Karten noch Veränderungen vorgenommen. Auf den Fotos kann man immer die beiden Versionen zusammen sehen.

Grundsätzlich habe ich mit den Farben Aquamarin, Saharasand und Schwarz gearbeitet, die sich auch im verwendeten Designerpapier wieder finden.

Hier nun die Karten im Einzelnen:

Karte 1 (Nummerierung laut Vorlage von Mae Collins):
Karte 1
Version 1 (rechts): Zusätzlich zum ersten Stück Papier (in der Vorlage mit 1 gekennzeichnet) habe ich noch einen schmalen schwarzen Streifen hinzu gefügt, geschnitten mit der Rollklinge "Mini-Muschelrand". Mit den Framelits "Blütenzauber" habe ich zwei Blüten ausgestanzt (Designerpapier und Flüsterweiß) und mit einem Strassstein verziert. Für den Grußtext habe ich das Stempelset "Geburtstagspuzzle" verwendet.
Für die zweite Kartenversion (links) habe ich nur das Format geändert und den Strassstein durch eine Halbperle ersetzt.

Karte 2:
Karte 2
Version 1 (links): Bei dieser Karte habe ich das vorgesehene Stück Designerpapier mit Hilfe der dreifach einstellbaren Fähnchenstanze in Fähnchenformat gebracht. Dahinter ein etwas kürzeres und breiteres Stück Saharasand (mit der Schere) ebenfalls in Fähnchenform gebracht. Etwas Washi-Tape an den Rand. Den Spruch mit dem Stempelset "Geburtstagspuzzle" in Schwarz auf Flüsterweiß gestempelt, mit den Kreise-Framelits ausgestanzt und mit dem Tacker an das Designerpapier festgetackert. Darum herum eine Schleife mit der dicken Kordel in Calypso. Die Grundkarte ist in Aquamarin und öffnet auf der linken langen Seite.

Für die zweite Version habe ich doch noch einiges verändert...
- Die Farbe der Grundkarte ist nun in Saharasand.- Die Karte öffnet an der kurzen oberen Kante.
- Für das Hintergrundpapier habe ich ein passendes Stück Designerpapier verwendet und die langen Ränder mit einem Streifen schwarzen Farbkarton mit Mini-Muschelrand hinterlegt.
- Den Geburtstagsgruß habe ich mit einem Stempel aus dem Stempelset "Petal Parade" hinterlegt (Aquamarin, vorher ein Mal abgestempelt).
- Ein kleines Blümchen in Aquamarin von den Itty Bitty Stanzen mit Strassstein als Verzierung.

Karten 3 und 4:
Für die erste Version habe ich die Stücke 3 und 4 so zerschnitten, wie die Vorlage es vorschlägt. Und dabei festgestellt, dass Dreiecke so gar nicht meinen Geschmack treffen.

Karten 3 und 4, Version 1
Für die Karten habe ich das Stempelset "Petal Parade" verwendet, und zwar Ton-in-Ton in Aquamarin. Dazu noch: Ein Grußtext aus dem Stempelset "Gesammelte Grüße" (schwarze Tinte auf Saharasand-farbenem Papier), ausgestanzt mit der Stanze "Modernes Label", ein kleines Herzchen aus dem Itty-Bitty-Stanzenpaket und ein Strassstein.

Karten 3 und 4, Version 2
Für die zweite Version habe ich zunächst aus dem Stück Designerpapier, das laut Vorlage für die Karten 3 und 4 vorgesehen war, mit den Kreise-Framelits einen etwas größeren Kreis ausgestanzt. Den habe ich dann zusammen mit anderen Kreisen in verschiedenen Größen auf einer Karte in Aquamarin angeordnet.
Das Negativ-Gegenstück habe ich auf eine Saharasandfarbene Karte platziert und in die Lücke zunächst Ton-in-Ton gestempelt (Stempelset "Petal Parade") und danach den Grußtext als Kreis (mit Herzchen und Strassstein) in die Lücke geklebt.

Karte 5:

Hier füllt das Designerpapier die gesamte Vorderseite der Karte.
Karte 5
Von Version 1 auf 2 habe ich keine wesentlichen Veränderungen vorgenommen. Bei so schönem buntem Papier braucht es nicht viel, nur einen kurzen Gruß, etwas Band oder Fähnchen, fertig.

Karte 6:

Karte 6
Das sechste Stück Designerpapier habe ich hinterlegt mit einem Stück Flüsterweiß, etwas dicke Kordel in Calypso darum gewickelt, mit den Framelits Blütenzauber ein Blümchen aus Designerpapier und Flüsterweiß ausgestanzt (plus Halbperle), das ganze mit Dimensionals auf ein weiteres Stück Designerpapier geklebt und das dann auf einer Karte in Aquamarin platziert. Der Gruß ist in Schwarz auf der Grundkarte gestempelt.
Die vorgenommenen Veränderungen von Version 1 auf 2 sind kaum erwähnenswert und resultieren lediglich daraus, dass die 7-er-Stückchen etwas größer geschnitten wurden und das 6-er-Stücken dadurch etwas kürzer ausgefallen ist (am Muster erkennbar).

Karte 7:
Karte 7
Die vier kleinen Stückchen für Karte 7 habe ich auf ein Stück flüsterweißen Farbkarton geklebt, mit einer Blüte verziert und auf jeder Seite noch zwei Zierfalze eingefügt. Der Gruß ist in Schwarz auf der Saharasand-Grundkarte gestempelt. Lediglich die Ausrichtung von hoch auf längs habe ich in der zweiten Version (links) verändert.

Karte 8:
Karte 8
Das Designerpapier habe ich hinterlegt mit jeweils einem Stückchen passendem Designerpapier, in die Mitte ein Blümchen aus dem Stempelset "Petal Parade" platziert und den Gruß direkt auf das Designerpapier gestempelt.
Da mir dieses zweigeteilte an der Karte irgendwie nicht gefallen wollte, habe ich in der zweiten Version dieser Karte die Stücke gar nicht auseinander geschnitten, sondern mit einem Stück Designerpapier hinterlegt und mit einer Blume, Fähnchen und etwas Band versehen.
Das Stück musste etwas größer geschnitten werden, so dass das Stück für Karte 15 etwas schmaler ausgefallen ist.

Karte 9:
Karte 9
Genau so ging es mir bei Karte 9. Da habe ich in der zweiten Version ebenfalls auf das Zerschneiden der Stückchen verzichtet. Und wieder sehr ähnlich verziert mit hinterlegtem Designerpapier, kreisrundem Gruß, Fähnchen, Band, Herzchen und Strassstein.

Karte 10:
Karte 10
Für diese Karte waren nur zwei kleine Stückchen Designerpapier vorgesehen. Dazu habe ich dann noch zwei Stückchen von einem dazu passendes Designerpapier auf die gleiche Größe geschnitten, diese vier auf jeweils ein Stück schwarzen Farbkarton und dann auf die Karte geklebt. Noch zwei Herzchen dazu und den Grußtext in Schwarz. Die Farbe der Grundkarte war jeweils angepasst an die Farbe des Designerpapiers (in der linken Karte passte Saharasand einfach besser als Aquamarin).

Karte 11:
Karte 11
Bei dieser Karte habe ich das Designerpapier-Stück hinterlegt mit einem weiteren Stück aus der gleichen Serie und einem Stück Flüsterweiß. In der ersten Version (rechts) habe ich ein Blümchen ausgestanzt und auf die innere Blüte in Schwarz eine Mitte gestempelt. In der zweiten Version (links) habe ich statt dessen eine Halbperle verwendet und auch im Designerpapier selbst noch ein paar Halbperlen verteilt.

Karte 12:

Hier bin ich der Schnittanleitung gefolgt.

Karte 12
Die vier asymmetrisch geschnittene Stückchen habe ich mit einem weiteren Stück Designerpapier hinterlegt und mit einer Schleife dicke Kordel in Calypso verziert. Der Hintergrund ist Ton-in-Ton bestempelt mit einem Stempel aus dem Stempelset "Petal Parade". Ich konnte mich nicht so recht entscheiden, welche Designerpapier-Seite ich jeweils für Hinter- und Vordergrund verwende, deshalb gibt es vier verschiedene Karten!

Karte 12
Karte 13:

Das quadratische Stück Nummer 13 habe ich hinterlegt mit einem genau so breiten Stück Designerpapier. Die Grundkarte habe ich vorher mit dem Punktestempel aus "Geburtstagspuzzle" Ton-in-Ton gestempelt. Schleife, Blümchen mit Strassstein, Grußtext in Schwarz, fertig.


Karte 13
Karte 14:

Hier habe ich mehrere Lagen Farbkarton und verschiedene passende Designerpapiere übereinander geklebt. Das Stück, um das die Schleife geschlungen ist, ist mit Dimensionals befestigt, um etwas Tiefe in die Karte zu bringen.
Karte 14
In der zweiten Version habe ich die Rückseite des (Haupt-) Designerpapiers verwendet. Gefiel mir für diese Karte besser. Noch ein kleiner Strassstein in die Ecke, fertig.

Karte 15:

In der ersten Version (rechts) habe ich das Stück Designerpapier auf weißen Untergrund geklebt und noch mit einem weiteren Stück ergänzt. Links ein schmaler schwarzer Streifen, mit der Mini-Muschelrand-Klinge geschnitten.
Der Grußtext (schwarz, "Geburtstagspuzzle") ist hinterlegt mit einem Stempel aus "Petal Parade" (Aquamarin, zweiter Stempelabdruck).

Karte 15
Für die zweite Version stand ja auf Grund der Veränderung bei Karte 8 nur ein schmaleres Stück zur Verfügung. Also habe ich die Papiere etwas anders angeordnet.

Kartenboxen:

So, das waren jetzt die 15 bzw. 30 bzw. 60 Karten im Schnelldurchlauf.

Dazu habe ich noch (15) Boxen erstellt, in die immer vier Karten und vier Briefumschläge hinein passten.

Verbrauch: Genau ein DIN-A4-Blatt pro Box. Dafür musste ich zwar etwas tüfteln, aber es hat so gerade gereicht.

Kartenbox
Diese habe ich ebenfalls mit passendem Designerpapier und mithilfe der Framelits Etikett-Formen, etwas Strass, einem Banner, einem Herzchen und einer Schleife verziert.
Der Spruch stammt aus dem Stempelset "Hausgemachte Leckerbissen" und wurde mit dem dazu passenden Framelit ausgestanzt.

Kartenbox
Wen die Maße bzw. die Anleitung für die Box interessieren, möge mir bitte einen Kommentar hinterlassen. Das trage ich dann gerne nach!

Mit einem One Sheet Wonder zu arbeiten hat mir gut gefallen und ich hoffe, dass ich bald schon ein Projekt vorstellen kann, bei dem ich mit aktuellem Designerpapier arbeite!

Zum Thema One Sheet Wonder:

In den USA ist Mae Collins eine der Damen, die gerne mit One Sheet Wondern arbeitet und dafür Vorlagen erstellt und zur Verfügung stellt. Und dort habe ich mich dann auch "bedient":
Vorlage von Mae Collins

Von den deutschen Demos hat (mindestens) Angelina von Angelinas Stempelatelier ebenfalls mit dieser Vorlage gearbeitet. Hier der Link zu ihrem Blogpost:
Angelinas One Sheet Wonder 

Natürlich habe ich auch wieder eine Pinterest-Wand, auf der ich Ideen zum Thema One Sheet Wonder sammle:

Pinterest - One Sheet Wonder

Kreative Grüße
M@ggie
Built for Free Using: My Stampin Blog

Kommentare:

  1. Was für eine geniale Idee und super schöne Karten. Da warst Du aber echt fleißig.
    Könntest Du mir bitte mal die Anleitung für die Kartenbox geben!?
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war weniger Arbeit als man so denkt, hätte ich auch nicht erwartet, wirklich!
      Klar kann ich das: Das DIN-A4-Blatt rundum bei 1,7cm falzen und dann noch auf der langen Seite bei 14 cm und bei 15,7cm. So erhält man dann eine Box mit den Maßen 17,6 x 12,3 x 1,7 cm.
      Reicht das oder brauchst du das ausführlicher?

      Löschen